Nachdem mein alter Post leider in den Weiten des www verschwunden ist, möchte ich aber trotzdem noch einmal hier die Brillenetuis zeigen, die ich vor kurzem aus alten Reader’s Digest Büchern gemacht habe:

Diese Bücher eignen sich besonders gut für Etuis, da Rücken und Buchvorder- und -rückseiten durchgehend mit Kunstleder überzogen sind. Sie kommen zwar etwas retro daher, aber gerade das macht meiner Meinung nach auch ihren Reiz aus.

Die Buchrücken mit den enthaltenen Buchtiteln sind Teil der Etuis, die stabilen Deckel sorgen dafür, dass die Brille gut geschützt ist.

Zusätzlich ist die Innenseite mit Filz ausgekleidet, um Kratzern vorzubeugen.
Diesmal habe ich alle mit Magnetverschluss gemacht, das hat sich bei meinem eigenen „Testobjekt“, das ich den ganzen Sommer über in diversen Taschen mit mir herumgetragen habe, bewährt.

Von der Größe her passen herkömmliche Lesebrillen, die ja meist auch etwas zarter sind, genau hinein. Lediglich für sehr große oder gebogene Brillen sind die Buchetuis nicht geeignet:

Einige Etuis haben schon neue Besitzer gefunden, die anderen gibts in meinen Online-Shops bei Etsy und Regionalis.